Mobili aplikacija

Reisen Sie mit einem persönlichen Audioguide durch die Kaunas-Lagune!

Fußgängerwege in Kulautuva

Natuur

19 km von Kaunas im Memeltal (Tal des Flusses Memel (litauisch Nemunas)) liegt ein Kurort, der mit Worten Kieferwald, Ruhe und Romantik des Zeitraumes zwischen den beiden Weltkriegen beschrieben wird. Heute nimmt die Anzahl der Besucher, welche Freunde der aktiven Erholung sind, immer weiter zu. Die Wege für Fußgänger bzw. Radfahrer sind erneuert worden und man kann aus sechs verschiedenen Wegen wählen – von 2,6 km bis 6 km Länge.

Alle Fußgängerwege sind kreisförmig – Sie werden am Ende Ihres Spaziergangs wieder zum Anfangspunkt zurückkommen. Für Ihre Tour warten das Tal der Götter und Göttinnen mit vier Campingplätzen und dem gemütliche Dorf Karnavė am Memelufer auf Sie. Die ganze Strecke ist hügelig, windet sich durch sandige Kieferwälder und man hat eine herrliche Aussicht auf die malerischen Wiesen im Memeltal. Insgesamt gibt es  nur fünf solcher Wellnesswege in Litauen.

Wenn Sie die beiden Städtchen Kulautuva und Raudondvaris an einem Tag besuchen möchten, dann nutzen Sie am besten den gut ausgebauten Radweg. Dieser führt landschaftlich reizvoll entlang des Memeltals.

In ungefähr einem halben Kilometer vom Startpunkt ist ein Strand eingerichtet worden, der mit dem Gütezeichen „Blaue Flagge“ für nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet ist.

Die Historiker behaupten, das Kulautuva am Ende des 19. Jahrhundertes aus zwei Dörfern – Jučionys und Tamara – entstanden sei. Erste Siedlungen gab es aber auch schon früher. Das erste Mal wurde Kulautuva vor ungefähr 360 Jahren schriftlich erwähnt. In Kulautuvas Umgebung wurde zudem ein Silberschatz aus dem Mittelalter gefunden.

Im Zeitraum zwischen den beiden Weltkriegen war Kulautuva einer den schönsten Kurorte Litauens. Hier haben die Noblesse der provisorischen Hauptstadt ihre Holzvillen gebaut. Spüren Sie die Atmosphäre von Anfang des 20. Jahrhunderts und spazieren Sie durch die Hauptstraße des Kurortes, die Akaziengasse. Denselben Namen, nämlich Akaziengasse, trägt das internationale Bardenfestival, dass jährlich im Juli hunderte von Romantikern nach Kulautuva zieht.

Außerdem können Sie an anderen traditionellen Kurortefesten – wie zum Beispiel die von der lokalen Bevölkerung organisierte Fastnacht, den Johannistag oder dem Saisonabschluss im September – teilnehmen.  Die Wellnesswege sind am besten mit dem Auto erreichbar. Das Parken ist gebührenfrei. Von Mai bis September hat man außerdem die Möglichkeit mit dem Schiff von Kaunas nach Kulautuva zu gelangen.

Bewertungen

Lig. 2020-11-15


Puikus miškelis, tobulas miestietiškam